Zum Inhalt springen
Titelbild der Reise Treasures - Passau-Donaudelta-Passau

Treasures

Passau-Donaudelta-Passau
  • Naturerlebnis Donaudelta
  • Neue Entdeckungen entlang der Donau
  • Novi Sad, Europäische Kulturhauptstadt 2021
  • Vier Hauptstädte: Bratislava- Belgrad – Budapest – Wien
  • All-Inclusive-Schiff
  • An-/Rückreise per Bahn

Nächste Reisedaten

  1. 08.05. bis 24.05.2021Verfügbar
Nr.AbreisedatumAnkunftDauerPreis / PersonStatus
1.08.05.21, Samstag24.05.21, Montag17 TageAb CHF 3′290.00 Verfügbar
  • Programm
  • Schiff
  • Impressionen
  • Programm

    1. Tag St. Margrethen - Passau

    Individuelle Anreise nach St. Margrethen. Bahnfahrt via München nach Passau. Einschiffung ab 14.00 Uhr, um 15.00 Uhr heisst es «Leinen los!».

    2. Tag Bratislava

    Bratislava Aufenthalt 14:00-18:00 

    Die Hauptstadt der Slowakei liegt an der Grenze zu Österreich und Ungarn. In ihr leben circa 450.000 Menschen. Die Altstadt Bratislavas stammt aus dem 18. Jahrhundert und lädt dank autofreier Zone zum Bummeln ein. In den dortigen Cafés und Bars wird das berühmte dunkle Bier der Stadt ausgeschenkt. Auf einem Hügel befindet sich das Wahrzeichen Bratislavas – die Burg Hrad. Von dessen Terrasse hat man den besten Blick auf die Stadt und die Donau.

    • Ausflüge

      Bratislava: Stadtrundgang mit Bierverkostung

      Lernen Sie auf diesem Ausflug die Hauptstadt der jungen slowakischen Republik kennen. Bratislava liegt in der Nähe des Dreiländerecks, an dem sich die Grenzen der Slowakei, Ungarns und Österreichs treffen und galt schon immer als Schmelztiegel verschiedener Völker und Kulturen. Die sehenswerte Altstadt hat sich den gotisch-barocken Stil weitgehend bewahren können. Hier spürt man auch deutlich den in den letzten Jahren vorangetriebenen Umbruch, überall ist man damit beschäftigt, die alte Bausubstanz zu restaurieren. Neben einem Rundgang haben Sie die Möglichkeit slowakisches Bier zu verkosten. Lassen Sie sich überraschen. 

    3. Tag Kalocsa - Mohács

    Kalocsa Aufenthalt 11:30-14:00 / Mohács Aufenthalt 17:30-19:00

    Kalocsa:
    Rund 120km südlich von Budapest liegt die kleine Stadt Kalocsa, eine der ältesten und geschichtlich relevantesten Städte des Landes, am östlichen Donauufer. Noch immer befindet sich dort der Sitz eines bedeutungsvollen Bistums. Unbedingt empfehlenswert ist der Besuch des erzbischöflichen Palais, in welchem sich eine Bibliothek mit einer äusserst wertvollen Sammlung sowie ein beeindruckender Prunksaal befindet. Weiterhin lohnt es sich, den Domplatz, die Kathedrale und das Paprika-Museum zu besichtigen.

    Mohács:
    Die ungarische Stadt Mohács befindet sich am rechten Ufer der Donau im Süden des Landes in der Nähe der kroatischen Grenze. Berühmt ist die 17.000-Einwohner-Stadt vor allem für seinen Karneval, der jährlich viele tausende Besucher anzieht. Wer in Mohács zu Besuch ist, sollte sich Zeit für einen Stadtbummel nehmen und dabei unter anderem die Votivkirche und das Kanizsai-Dorottya-Museum besuchen. Die Umgebung der Stadt zeichnet sich durch seine Nähe zur Donau auch durch weitläufige Naturlandschaften aus.

    • Ausflüge

      Kalocsa - Mohacs: Bakodpuszta, Kalocsa und Mohacs

      Die Fahrt führt direkt vom Schiff zur Puszta. Bei der Ankunft werden alle Gäste mit Schnaps, Schmalzbrot mit Zwiebeln und Wein begrüsst. In Bakodpuszta lernen Sie seltene Tierarten, wie Graurinder und Wollschweine, kennen. Erhalten Sie während der Pferdevorführung einen Einblick in die Harmonie zwischen Pferden und Menschen. Die Eleganz des Gespannfahrens und die Puszta-Zehner sorgen für unvergessliche Erlebnisse. Während der Kutschenfahrt in die Puszta bestaunen Sie die Fauna und Flora der Kalocsaer Sarköz. Nach der Besichtigung der Ställe erfolgt die Fahrt in das 11 Kilometer entfernte Kalocsa. Die malerische Stadt am östlichen Ufer der Donau ist ein Zentrum der ungarischen Volkskunst. Im Haus der Volkskunst können Sie Stickereien mit typischen ungarischen Motiven besichtigen. Im stillgelegten Bahnhof finden Sie zahlreiche Wandmalereien. Die alte Bischofsstadt ist auch für ihre Gewürzpaprika bekannt.
      Die Fahrt geht weiter nach Mohacs. Hier findet jedes Jahr das grösste Faschingsfest Ungarns, das sechs Tage lang dauert, statt. Der traditionelle Maskenkarneval leitet die Vertreibung des Winters ein. Zu diesem Fest kommen verschiedene slawische Volksgruppen zusammen. Bei einem Stadtrundgang besichtigen Sie auch das Buschomuseum, in dem jahrhundertealte Masken und Kostüme ausgestellt werden. Der Busojaras (Krampusch) und die Maskenschnitzkunst gehören zum immateriellen Weltkulturerbe der UNESCO.
      Anschliessend erfolgt die Rückkehr zum Schiff.

      Dieser Ausflug kann in Kalocsa anfangen und in Mohacs aufhören bzw. umgekehrt. Je nach Routenverlauf!

    4. Tag Belgrad

    Belgrad Aufenthalt 11:00-23:00

    Belgrad, die Hauptstadt Serbiens, wird auch die "Weisse Stadt" genannt und war jahrhundertelang umkämpft. Aus dieser Zeit geht auch ihr Wahrzeichen, die Festung Belgrads hervor, die seit dem 2. Jahrhundert n. Chr. besteht. Diese wurde zu einem Museum umfunktioniert und bietet Besuchern ausserdem den Park Kalemegdan an. In früheren Zeiten wurde dieser als Beobachtungsposten genutzt. Wer das Nachtleben geniessen möchte, kommt in Skadarlija auf seine Kosten. Dieses Bohème- und Künstlerviertel ist ausserdem noch für sein Alter bekannt.

    • Ausflüge

      Belgrad: Stadtrundgang

      Während unseres heutigen Landausfluges lernen wir die serbische Hauptstadt Belgrad per Bus und zu Fuss kennen. Wir werden von unserem Guide am Kreuzfahrtterminal abgeholt und erreichen das Stadtzentrum nach einer etwa zehnminütigen Fahrt. Hier verlassen wir zunächst den Bus und unternehmen einen interessanten einstündigen Spaziergang durch den Kalemegdan-Park und die Festung und begeben uns danach zum Platz der Republik, wo wir im Hotel Majestic ein Erfrischungsgetränk, welches inkludiert ist, geniessen. Anschliessend beginnt unsere Panoramafahrt durch Belgrad, bei welcher wir an den wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt vorbeikommen. Wir werden das Reiterstandbild von Fürst Miloŝ Obrenovič sehen und die prachtvollen Bauten des Nationalmuseums und des Nationaltheaters bewundern. Das bereits 1844 gegründete Museum öffnete nach einer umfangreichen Renovierung, die 15 Jahre in Anspruch nahm, erst 2018 wieder seine Tore für die Öffentlichkeit. Weiter geht die Fahrt zum Terezijeplatz und zum monumentalen Gebäude der Nationalversammlung. An der St. Sava Kathedrale, der grössten orthodoxen Kirche der Welt, machen wir einen Fotostopp. Der Dom im neobyzantinischen Stil umfasst die gigantische Fläche von 4500 m² und ist unter anderem für seine fantastischen Kuppelmosaike berühmt. Nach der Stadtrundfahrt, für die ca. 75 Minuten eingeplant sind, bringt uns der Bus wieder zurück zur Anlegestelle unseres Schiffes.

      Belgrad: Tropola und Berg Oplenac

      Dieser Ausflug bietet Ihnen eine grossartige Möglichkeit das reizvolle Umland von Belgrad zu erkunden. Mit einem komfortablen Bus werden sie in das etwa 70 Kilometer von Belgrad entfernte Örtchen Topola gebracht, wo Sie das herrliche Flair dieser schönen Kleinstadt geniessen. können. Auf dem bei Topola gelegenen Berg Oplenac erwartet Sie dann die imposante Kirche des Heiligen Georg, in der fast alle Mitglieder des serbischen Königshauses ihre letzte Ruhestätte gefunden haben. Insbesondere die kunstvoll verzierte Krypta der Kirche ist sehr sehenswert und vermittelt Ihnen einen intensiven Eindruck von der Pracht, die zu Zeiten des serbischen Königshauses üblich war. Ebenfalls in diesem Ausflug enthalten, ist ein Besuch des angeschlossenen Museums, welches Ihnen viele Artefakte aus der Zeit der Königsfamilie Karadjordjevic zeigt.

      Geniessen Sie die herrliche Anlage rund um Kirche des Heiligen Georg und lassen Sie sich verzaubern durch eine schöne Atmosphäre, die massgeblich von den umgebenden Weinbergen geprägt wird. Selbstverständlich ist in diesem kurzweiligen Ausflug auch eine Erfrischungspause enthalten, während der Ihnen ein schmackhaftes Getränk gereicht wird. Lehnen Sie sich zurück und lauschen Sie den Erläuterungen Ihrer Reiseleitung, welche Ihnen auf eine charmante Art und Weise die Besonderheiten dieser Region näherbringt. Ansichten traumhafter Landschaften lassen dann die Rückfahrt wie im Flug vergehen.

      Änderungen vorbehalten. Bitte beachten Sie, dass auf Ihrer Route gegebenenfalls nicht alle aufgeführten Ausflüge zur Auswahl stehen. Weitere Informationen zu den buchbaren Ausflügen erhalten Sie mit Ihren Reiseunterlagen sowie an Bord.

    5. Tag Flusstag

    Passage «Eisernes Tor»

    6. Tag Giurgiu - Oltenita

    Giurgiu Aufenthalt 09:00-13:00 / Oltenita Aufenthalt 17:00

    Giurgiu:
    Die rumänische Stadt Giurgiu ist sehr stark von der Sowjetzeit geprägt. Sehenswert ist die 2800 Meter lange „Brücke der Freundschaft“ über die Donau, ein Gemeinschaftsprojekt von Bulgarien und Rumänien. Auch der alte Bahnhof, frühere Haltestelle des legendären Orient-Express ist sehenswert. Falls Sie Zeit haben, besuchen sie die Ruinen der geschleiften Burg etwas ausserhalb Giurgius.

    Oltenita:
    Wer im Süden Rumäniens an der bulgarischen Grenze unterwegs ist, sollte auch der Kleinstadt Oltenita einen Besuch abstatten. Die 30.000-Einwohner-Stadt befindet sich direkt an der Mündung des Flusses Arges in die Donau. Zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Oltenita gehören neben dem grossen Hafen auch die sehenswerten Kirchen des Heiligen Nikolaus und des Heiligen Georg.

    • Ausflüge

      Giurgiu / Oltenita - Stadtbesichtigung in Bukarest

      Der Ausflug beginnt mit der ca. einstündigen Fahrt nach Bukarest. Die Stadt gilt mit ihren 1,8 Millionen Einwohnern zu der siebt-grössten Stadt Europas.
      Einmal in der rumänischen Metropole angekommen, fährt man entlang der Hauptboulevarden bis hin zum Triumphbogen sowie zu anderen Hauptsehenswürdigkeiten, was ca. eine Stunde in Anspruch nimmt. Zu den Sehenswürdigkeiten gehört beispielsweise der Vereinigungsplatz mit seinen kunstvoll erbauten Brunnenanlagen. Seinen Namen trägt er, da dort 4 der 6 Stadtteile aufeinander treffen. Neben der wunderschönen, im Jahr 1656 erbauten Patriarchalkathedrale und der urigen Altstadt wird ebenfalls der Freiheitsboulevard besichtigt. Am Revolutionsplatz wird ein Fotostopp eingelegt, bei dem man vor dem dort stehenden Wiedergeburtsdenkmal einen Schnappschuss zur Erinnerung machen kann.
      Schliesslich geht es weiter mit der Fahrt über die Strasse Calea Victoriel bis hin zum eindrucksvollen Parlamentspalast, der früher unter dem Namen "Haus des Volkes" bekannt war. Dort wird dieser und der daneben liegende Verfassungplatz während eines ca. zweistündigen Aufenthaltes besucht und besichtigt. Dort lassen sich viele Informationen über die spannende Geschichte der Stadt finden. Der Ausflug endet mit der Rückfahrt zum Schiff.

    7. Tag Tulcea

    Tulcea Aufenthalt 08:30-12:30

    Die rumänische Stadt Tulcea liegt an der Donau und ist auf sieben Hügeln gebaut. Im Ort befindet sich das 2009 eröffnete Aquarium, das grösste Osteuropas. Auch können viele Kirchen und Moscheen der Stadt besichtigt werden. Am bekanntesten sind hier die Moschee Azizie und die Georgskirche. Ausserdem lohnt sich eine Besichtigung der Kloster Celic-Dere (ca. 25 km entfernt) oder Cocos (ca. 35 km entfernt).

    • Ausflüge

      Tulcea: Mit Bus und Boot ins obere Donaudelta

      Die Donau ist mit ihren fast 3000 km Länge der zweitgrößte Fluss Europas. Dieser bahnt sich seinen Weg durch 10 Länder, wobei sich seine Beschaffenheit stetig ändert. Mal wird er so breit und flach, dass er still zu stehen scheint, anderswo verästelt er sich in immer kleiner werdende Ausläufe. Gerade das riesige Donaudelta, wo die Donau in das schwarze Meer fließt, bietet vielen verschiedenen Wasserlebewesen, Vögeln und Pflanzen ein trautes Heim, sodass die dort angesiedelte Flora und Fauna zu einem unvergesslichen Erlebnis wird.
      Der Ausflug beginnt in der belebten rumänischen Stadt Tulcea. Von der dort anzufindenden Hafenbehörde fährt man zum Stadtrand in ein wunderschönes Naturschutzgebiet. Dieses ist ein weltweit einzigartiges Ökosystem und Europas einziges Feuchtgebiet. Es bietet über 4000 Tier- und über 1000 Pflanzenarten ein zu Hause. Weiter geht es zu dem Steiger Europolis. Dort startet der Einstieg auf die Boote und eine Bootsfahrt von insgesamt etwa 2 h und 15 min beginnt. So kann die atemberaubende Natur des Donaudeltas intensiver wirken, und man kann einen Teil des UNESCO Weltkulturerbes in vollen Zügen genießen. Auch die außergewöhnliche Vogelwelt kann genauer betrachtet werden.
      Nach der Bootstour bricht die Rückfahrt zum Schiff an, und nach einer Gesamtdauer des Ausfluges von ca. 3h gerät dieser hoffentlich nicht so schnell in Vergessenheit.

    8. Tag Rousse

    Rousse Aufenthalt 14:00-19:00

    Die Stadt Russe liegt im Norden von Bulgarien, an der Grenze zu Rumänien und ist bekannt durch seine Industrie, doch auch das durch das Opern- und Schauspielhaus. Moderne Hochschulen befinden sich in der Stadt, sowie Museen und ein Fernsehturm. Die Stadt befindet sich direkt an der Donau und ist so Ausgangpunkt für einige Donaukreuzfahrten. Wer einmal unter der Erde verzaubert werden möchte, der macht eine Tour durch die Orlova Chuka Cave, eine der beliebtesten Höhlen der östlichen Länder.

    • Ausflüge

      Rousse: Rousse und Kloster Basarbovo

      Die Stadt Rousse, die auch als das kulturelle Zentrum Nordbulgariens gilt, verfügt über ein sehenswertes Stadtbild und ist für seine vielen interessanten Gebäude bekannt. Schon von Weitem sichtbar, ist der 204 Meter hohe Fernsehturm des Ortes, der als höchstes Bauwerk Bulgariens gilt. Von Rousse aus besuchen Sie im Anschluss das prächtige Felsenkloster von Basarbovo, welches einen atemberaubenden Anblick bietet und sehr beeindruckend ist. Vor allem die Bauweise direkt an einer Felswand ist spektakulär und macht diesen Platz zu einem unvergesslichen Ort. Nach diesen grossartigen Stationen folgt dann die Rückkehr zum Schiff.

    9. Tag Vidin

    Die bulgarische Stadt Vidin ist im Nordwesten des Landes an der Donau gelegen. Sie gilt als eine der ältesten Städte Bulgariens und man findet viele Einflüsse sowohl der Kelten als auch der Römer und Osmanen in der Stadt. Sehenswert ist vor allem die mittelalterliche Festung aus dem 13. Jahrhundert namens „Baba Vida“. Auch ein Besuch der Kathedrale „Sweti Dimitir“ oder der Moschee „Mustafa-Pascha“ sind zu empfehlen.

    • Ausflüge

      Vidin: Fahrt nach Belogradchik

      Der Tagesausflug nach Belogradchik startet mit einem Transferbus in Vidin. Die Fahrt dauert etwa eine Stunde. Hierbei geniessen Sie das hügelige Bergland mit seinen spektakulären Aussichten. Die kleine malerische Stadt Belogradchik erstreckt sich auf einer Höhe von 520 Metern zwischen den beiden Höhenzügen Veneza und Verdernik im Balkangebirge. Die Lokalität empfängt die Gäste mit einer bizarren Felsformation, die sich über eine Länge von etwa 10 Kilometern und mit über 200 kleineren Felstürmen in Stadtnähe ausweitet. Während einer Erfrischungspause mit Kaffee, Tee, Wasser und Keksen auf einem Restaurantparkplatz in der Innenstadt mit WC-Einrichtungen geniessen Sie die Aussicht auf die Felsen. Die anschliessende Weiterfahrt führt Sie zur Festung Kaleto. Dieses von den Römern im 1. Jahrhundert errichtete Monument entstand zum Schutz der Handelswege von der Donau in die römische Provinz Thracia. Einige Treppen sowie ein schmaler Weg führen zum höchsten Punkt der Festung. Von hier erleben Sie einen spektakulären Blick auf die fantastische Landschaft mit ihren majestätischen rötlichen Felswänden, die zum Naturdenkmal Bulgariens erklärt wurden. Dieses Naturphänomen entstand bereits in der Permzeit, das vor etwa 230 Millionen Jahren begann. Der Aufstieg ist optional, so können Ausflügler, die gesundheitlich eingeschränkt sind, im unteren Teil der Burg verweilen. Im Anschluss an die Besichtigung wird die etwa 1-stündige Rückfahrt zum Schiff angetreten.

    10. Tag Donji Milanovac - Golubac

    Donji Milanovac:
    Die Kleinstadt Donji Milanovac im Osten Serbiens liegt direkt am rechten Ufer an der Donau. Als im Jahre 1970 der Staudamm und das Wasserkraftwerk gebaut wurden, musste die Stadt höher verlegt werden. Das war bereits die zweite Verlegung, die erste fand 1830 von der Donauinsel an einen höher gelegenen Standort wegen häufiger Überschwemmungen statt. Nördlich von Donji Milanovac kann der Gast die etwa 9.000 Jahre alte archäologische Fundstätte Lepenski Vir aus der Mittel- und Jungsteinzeit besichtigen.

    Golubac:
    Die serbische Hafenstadt Golubac liegt an der Donau und ist vor allem bekannt für seine idyllisch am Flussufer gelegene Festung mit ihren acht Türmen. Hier kann der Besucher in die Vergangenheit eintauchen, denn es ist eine der besterhaltenen Burgen des Mittelalters. Sowohl die Ober- und Unterburg als auch die verschiedenen Türme können besichtigt werden. In der Umgebung von Golubac beginnt der serbische Nationalpark Derdap.

    • Ausflüge

      Donji Milanovac: Lepenski Vir und Golubac

      Sie verlassen das Schiff in Donji Milanovac. Ein Bus bringt Sie zu der archäologischen Fundstätte "Lepenski Vir". Hier wurde eine Siedlung aus der Mittel- und Jungsteinzeit entdeckt. Die ältesten Belege stammen etwa von 7000 v. Chr. Bereits auf dem Weg vom Busparkplatz zur Stätte selbst können Sie sich zunächst bei einem Spaziergang die Beine vertreten. In der Fundstätte informiert ein Film über die archäologische Forschung vor Ort. Ein Kurator wird Sie anschliessend durch die Stätte führen und Auskunft über die Geschichte der Siedlung und die Ausgrabungen geben.
      Nachdem Besuch der steinzeitlichen Siedlung bringt der Bus Sie nach Golubac. Hier werden Sie eine Festung besuchen und ganz im Stil des Mittelalters begrüsst werden. Bei einem Spaziergang entlang der Donau erhalten Sie bei einer Kostümführung Einblicke in längst vergangene Tage.
       

    11. Tag Novi Sad

    Novi Sad Aufenthalt 10:00-23:00

    Novi Sad ist die zweitgrösste Stadt Serbiens und liegt an der Donau. Der Ort ist perfekt für einen Halt, um die Sehenswürdigkeiten wie die Festung Petrovaradin kennenzulernen. Diese gehört zu den besterhaltenen Festungen Europas, verfügt über ein Katakombensystem und liegt auf einem Hügel. Ein Spaziergang durch das Stadtzentrum mit seinen schmalen Gassen, urigen Cafés und dem Rathaus im Neu-Renaissance-Stil ist auch zu empfehlen.

    • Ausflüge

      Novi Sad: Novi Sad und Kloster Krusedol

      Eingebettet in eine idyllische Landschaft empfängt Sie das beeindruckende Kloster Krusedol, dass insbesondere für wunderschöne Wandmalereien und Ikonen bekannt ist. Nach einer entspannenden Zeit in einem erholsamen Umfeld machen Sie sich dann auf den Weg nach Novi Sad und legen zuvor eine Erfrischungspause in einem gemütlichen Restaurant auf dem Weg ein. Die Metropole Novi Sad, ist die zweitgrösste Stadt Serbiens und wird Sie dank einer freundlichen Atmosphäre schnell in ihren Bann ziehen. Erkunden Sie diese faszinierende Stadt zu Fuss und mit dem Bus, wodurch Ihnen keine der zahlreichen Sehenswürdigkeiten von Novi Sad entgehen wird. Insbesondere die Festung von Petrovaradin ist ein Ort der Novi Sad prägt und durch sein imposantes Erscheinungsbild beeindruckt. Aber auch das Rathaus und die Bibliothek der Stadt sind beeindruckend.

    12. Tag Osijek

    Osijek Aufenthalt 08:30-13:00

    Die Stadt Osijek mit rund 108.000 Einwohnern ist Kroatiens viertgrösste Stadt und liegt an der Drau etwa 20 km vor deren Mündung in die Donau. Sie gehört zur historischen Region Slawonien, eine ihrer Sehenswürdigkeiten ist das Museum of Slavonia. Sehenswert sind in Osijek ausserdem der Naturpark Kopački rit, die barocke Festungsanlage Tvrđa, die Kathedrale St. Peter und Paul und der Zoologische Garten mit seinem sehr beeindruckenden Aquarium.

    • Ausflüge

      Osijek: Stadtrundgang durch die schöne Stadt im Osten Kroatiens

      Erkunden Sie die verschiedenen Viertel von Osijek zu Fuss und geniessen Sie eine entspannte und lockere Atmosphäre. Zahlreiche architektonisch interessante Gebäude prägen das Stadtbild der Metropole und sorgen dafür, dass während Ihres Spaziergangs durch Osijek keine Langeweile aufkommt. Sehr interessant ist zum Beispiel die barocke Festungsanlage Tvr?a, die gleichzeitig auch die Altstadt Osijeks ist. Streifen Sie nach Herzenslust durch die engen Gassen dieser Gegend von Osijek und lassen Sie sich die Hintergründe der Plätze und Gebäude von Ihrem ortskundigen Führer in Ruhe erklären.

      Das eigentliche Zentrum von Osijek ist die sogenannte Oberstadt in der das Leben pulsiert und in der Sie ebenfalls interessante Ecken besichtigen können. Von den vielen imposanten Gebäuden in Osijek ist insbesondere das ehemalige Kloster bemerkenswert, welches durch seine Architektur beeindruckt. Sehr sehenswert ist auch das Kroatische Nationaltheater, welches sich in der Stadt befindet und die lange Tradition Osijeks als Standort von Theatern unterstreicht. Freuen Sie sich auf eine entspannte Zeit in einer grossartigen Stadt, die viel Freude macht und lassen Sie sich von der heiteren Stimmung in Osijek anstecken. Dank vieler Parks und dem sehr präsenten Fluss Drau ist dieser Rundgang durch Osijek sehr ansprechend.

    13. Tag Budapest

    Budapest Ankunft 14:30

    Mit der Donau bildet Budapest die schönste Landschaft einer Stadt am Fluss. Budapest ist eine der glanzvollsten Metropolen der alten Doppelmonarchie Österreich-Ungarn. Die ungarische Hauptstadt ist ein Muss für Städtereisende. Für Liebhaber der formenreichen Architektur des beginnenden 20. Jahrhunderts, des Jugendstils und der Sezession ist die quirlige Grossstadt ein wahres Eldorado. Die Stadt lässt sich am besten zu Fuss erkunden. Ein besonderes Erlebnis ist die Fahrt mit der historischen Standseilbahn. Die Bauwerke am Donauufer und den Burgberg hat die UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt.

    • Ausflüge

      Budapest: Stadtrundfahrt Buda oder Pest?

      Vom Liegeplatz des Schiffes fahren Sie mit dem Bus zunächst auf der Seite von Buda am Gellertberg entlang auf den Burgberg zum ehemaligen königlichen Schloss. Hier haben Sie einen herrlichen Blick über die Donau und den Stadtteil Pest. Weiter geht es dann zur Matthias-Kirche (Innenbesichtigung), Fischer-Bastei und den reizvollen Gassen der malerischen Altstadt von Buda. Sie fahren über die alte Kettenbrücke hinüber nach Pest, vorbei an der imposanten Stephanskirche aus dem 19. Jahrhundert, durch die wunderbaren, breiten Prachtstrassen zum Heldenplatz, der mit seinen monumentalen Bauten 1896 zur ungarischen Tausendjahrfeier errichtet wurde. Vorbei am neugotischen Parlamentsgebäude, einem der Wahrzeichen der Stadt geht es zurück zum Schiff.

      Budapest: Architektur meets Kulinarisch

      Erleben Sie die wunderschöne Donaumetropole Budapest von einer ihrer schönsten Seiten und geniessen Sie diese herrliche Tour zu den schönsten Orten der Stadt. So schöne und aussergewöhnliche Gebäude wie das Parlament werden Sie schnell in ihren Bann ziehen und sorgen für eine charmante Atmosphäre. Lassen Sie die Romantik der schönen Strassenbahnen in Budapest auf sich wirken und bestaunen Sie die grossartigen Bauwerke, die während einer Fahrt mit ihr an Ihnen vorbeiziehen. Aber nicht nur kulturell ist diese Exkursion durch Budapest ein grossartiges Erlebnis, denn auch kulinarisch wird Ihnen so einiges geboten. Freuen Sie sich auf eine typisch ungarische Gulaschsuppe, die Ihnen einen guten Eindruck von der Vielseitigkeit der regionalen Küche bietet und eine willkommene Stärkung auf ihrem Spaziergang durch Budapest ist. Selbstverständlich wird Ihnen auch ein schmackhafter Wein serviert.

    14. Tag Budapest / Flusstag

    Budapest Abfahrt 10:00

    15. Tag Wien

    Wien Aufenthalt 10:00-23:00

    Wien ist die Hauptstadt von Österreich und zugleich eines der Bundesländer. Die Stadt an der Donau versprüht den Charme des ehemaligen Kaiserpaars Franz Joseph I. und Elisabeth, genannt Sissi. Das einst prachtvoll erbaute Schloss Schönbrunn war Heimatort der Kaiserin, das noch heute besichtigt werden kann. Der wunderschöne Garten und der angrenzende Zoo sind eins der vielen Highlights der Stadt. Der Besuch des Stephansdoms, des Cafés Sacher und des Vergnügungsparks Prater gehören zu jedem Wien-Aufenthalt dazu.

    • Ausflüge

      Wien: Stadtrundfahrt

      Wien, die Hauptstadt Österreichs, ist eine Stadt der Superlative und begeistert jeden Besucher. Zunächst fahren Sie über die Urania zum Schwarzenberg- und Karlsplatz, vorbei am Musikvereinssaal zur Staatsoper und weiter über die Ringstrasse entlang traditionsreicher Prachtbauten wie Parlament, Burgtheater, Universität und Votivkirche. Anschliessend unternehmen Sie einen gemütlichen Spaziergang durch das mittelalterliche Wien und die Altstadthöfe. Am Stephansdom haben Sie etwas Freizeit, um den Dom von innen zu besichtigen, ein typisches Wiener Kaffeehaus zu besuchen, eine Fiakerfahrt zu unternehmen oder durch die berühmte Kärntner Strasse zu bummeln.

    16. Tag Melk

    Melk Aufenthalt 09:00-13:00

    Melk hat sich einen schönen Namen zugelegt: Das Tor zur Wachau. Wer sich auf der Donau der historischen Stadt nähert, der gewahrt schon sehr früh den Stift Melk, der hoch über dem Fluss thront. Dies ist ein Teil des Weltkulturerbes der UNESCO und zu allen Jahreszeiten ein Besuch wert. Das eindrucksvolle Barock-Ensemble wird seit dem Jahr 1089 von den Mönchen des Benediktiner-Ordens betreut. In den prächtigen Räumen des Klosters vereinen sich Kultur, Glaube und Wissenschaft.

    • Ausflüge

      Melk Stiftbesichtigung

      Der imposante Barockbau des frühen 18. Jahrhunderts thront majestätisch über der Stadt und zieht jährlich tausende von Besuchern an. Im Stift starten Sie dann Ihre Reise in eine vollkommen andere Zeit.
      Der geführte Rundgang beinhaltet die Besichtigung des Prälatenhofes, der Museumsräume in den ehemaligen Kaiserzimmern, des Marmorsaals, der Altane und die weltberühmte Bibliothek mit über 80.000 Bänden und einem überwältigenden Deckengemälde von Paul Troger . Die Stiftskirche bildet den Abschluss der Stiftsbesichtigung (Besichtigung ohne Führung). Von der Terrasse aus geniessen Sie einen eindrucksvollen Blick auf das Donautal.

    17. Tag Passau - St. Margrethen

    Nach dem Frühstück Ausschiffung und Transfer zum Bahnhof. Rückfahrt mit der Bahn via München nach St. Margrethen. Individuelle Heimreise.

     


    Alle Ausflüge fakultativ, individuell buchbar. Änderungen des Ausflugsprogramms vorbehalten. Bitte beachten Sie, dass auf Ihrer Route gegebenenfalls nicht alle aufgeführten Ausflüge zur Auswahl stehen. Weitere Informationen zu den buchbaren Ausflügen erhalten Sie mit Ihren Reiseunterlagen sowie an Bord.

    Programmänderungen vorbehalten

    Reederei/Partnerfirma: Viva Cruises, Düsseldorf

     Routenplan

    Leistungen

    Inbegriffen

    • Kreuzfahrt mit Vollpension an Bord
    • Bahnfahrt 2. Klasse ab/bis St. Margrethen,  Basis ½-Tax-Abo, inkl. Platzreservation
    • Viva Cruises All-Inclusive
      • hochwertige Getränke (ganztags, komplette Barkarte)
      • Minibar gefüllt mit Wasser, Softdrinks, Bier
      • Badezimmerartikel (Rituals)
      • Trinkgeld
    • Deutsch sprechende Bordreiseleitung

    Nicht inbegriffen

    • An-/Rückreise nach/von St. Margrethen
    • Taxitransfer Bahnhof–Schiff–Bahnhof
    • Versicherungen
    • Ausflüge
    • Auftragspauschale CHF 35 pro Rechnung (entfällt bei Buchung über www.thurgautravel.ch)
  • Schiff

    Treasures

    • Beschreibung

      Sobald Sie eines der schwimmenden Viva-Hotels betreten, spüren Sie den entspannten Lifestyle und die familiäre Atmosphäre an Bord. Dafür sorgen nicht nur der herzliche  Service, sondern auch die lichtdurchflutete Architektur und die sorgfältig ausgewählten Details. Perfekt durchdachte Raumkonzepte, hochwertige Materialien und warme Farben machen aus jeder Kabine eine Wohlfühloase mit bestem Komfort. Geniessen Sie das Zuhause-Gefühl!

      Kabinen

      Die MS TREASURES bietet Wohlfühatmosphäre für maximal 104 Gäste und besticht durch moderne, lichtdurchflutete Architektur. Auf dem Oberdeck befinden sich ausschliesslich Master Suiten mit einer Grösse von ca. 30 m², auf dem Mitteldeck zwei Mini Suiten (ca. 19 m²) sowie zwanzig Suiten mit einer Grösse von ca. 23 m². Auf dem Hauptdeck sind etwas kleinere 2-Bett Kabinen (15m²) zu finden. Alle Kabinen sind mit einem Doppelbett, TV, inkludierter Minibar, Klimaanlage, Safe und Dusche/WC ausgestattet und verfügen auf Mittel- und Oberdeck über bodentiefe Fenser und einen französischen Balkon.

      Restaurant/Küche

      Die Gäste erwartet auf der MS TREASURES neben dem Hauptrestaurant auch ein ebenfalls im VIVA All-Inclusive enthaltenes Bistro. Am Morgen erwartet Sie ein Frühstücksbuffet, Mittag- und Abendessen sind mehrgängige Gourmetmenüs. 

      Bordeinrichtung

      Eingangshalle mit Réception, Bordboutique, grosszügiges Restaurant, Bistro, einladender Salon mit Tanzfläche und Panorama-Bar, ein Fitnessraum mit angrenzendem Massagebereich sowie ein Sonnendeck mit kleinem Pool und zahlreichen Liegestühlen. Lift zwischen Mittel- und Oberdeck. Gratis WLAN nach Verfügbarkeit. Nichtraucherschiff (Rauchen in den speziell gekennzeichneten Aussenbereichen erlaubt).

      Viva All-Inclusive

      Vollpension
      hochwertige Getränke (ganztags, komplette Barkarte)
      Minibar gefüllt mit Wasser, Softdrinks, Bier
      WLAN
      Badezimmerartikel (Rituals)
      Trinkgeld

      Treasures Deckplan

      Infos

      • Baujahr: 2011
      • Flagge: Schweiz
      • Länge: 110 m
      • Breite: 11.40 m
      • Tiefgange: 1.50 m
      • Passagiere: 104
      • Crew: ca. 36
      • Bordsprache: Englisch, Deutsch
      • Bordwährung: Euro, Kreditkarten: Visa, Mastercard
      • Management: Scylla AG

      Schiffsbesichtigung - 360°-Ansicht

    • Kabinen

      2-Bett Hauptdeck, Fenster

      2-Bett Hauptdeck, Fenster

      • Kabinengrösse ca. 15 m²
      • Doppelbett
      • Dusche/WC, Föhn
      • Minibar (inbegriffen), Safe
      • individuell regulierbare Klimaanlage
      • Fenster können nicht geöffnet werden
      Mini Suite Mitteldeck, franz. Balkon

      Mini Suite Mitteldeck, franz. Balkon

      • Kabinengrösse ca. 19 m²
      • Doppelbett
      • Dusche/WC, Föhn
      • Minibar (inbegriffen), Safe
      • individuell regulierbare Klimaanlage
      • Sitzecke mit Sesseln und Tisch
      • franz. Balkon
      Suite Mitteldeck, franz. Balkon

      Suite Mitteldeck, franz. Balkon

      • Kabinengrösse ca. 23 m²
      • Doppelbett
      • Dusche/WC, Föhn
      • Minibar (inbegriffen), Safe
      • individuell regulierbare Klimaanlage
      • Sitzecke mit Sesseln und Tisch
      • bodentiefe Fenser und franz. Balkon.
      Mini Suite Oberdeck, franz. Balkon

      Mini Suite Oberdeck, franz. Balkon

      • Kabinengrösse ca. 19 m²
      • Doppelbett
      • Dusche/WC, Föhn
      • Minibar (inbegriffen), Safe
      • individuell regulierbare Klimaanlage
      • Sitzecke mit Sesseln und Tisch
      • franz. Balkon
      Master Suite Oberdeck, franz. Balkon

      Master Suite Oberdeck, franz. Balkon

      • Kabinengrösse ca. 30 m²
      • Doppelbett
      • Dusche/WC, Föhn
      • Minibar (inbegriffen), Safe
      • individuell regulierbare Klimaanlage
      • Wohnbereich mit Sofa, Sesseln und Tisch
      • bodentiefe Fenser und franz. Balkon.
    • Impressionen

  • Impressionen
  • Teilen auf FacebookTwitter
  • E-Mail senden
  • Drucken
Nach oben

Bienvenue à bord — information en français


CruiseCenter SA
Rue de l'Hôpital 4
CH-2000 Neuchâtel

Tel. 032 755 99 99
E-Mail: neuchatel@cruisecenter.ch
Site Web: www.cruisecenter.ch

MS Edelweiss
Bâle-Amsterdam-Bâle
Bâle-Trèves-Bâle

MS Thurgau Silence
Passau-Budapest-Passau
Passau-Delta du Danube-Passau

MS Thurgau Karelia
Saint Pétersbourg-Moscou

RV Thurgau Exotic 1
Mandalay-Yangon

 

Romandie Voyages
Mariahilfstrasse 47
CH-1712 Tavel

Tel. 026 494 59 59
E-Mail: info@romandie-voyages.ch
Site Web: www.romandie-voyages.ch/fr-ch/

MS Thurgau Silence
Passau-Budapest-Passau
Passau-Delta du Danube-Passau