Zum Inhalt springen
Titelbild der Reise World Explorer

World Explorer

Reykjavik-Reykjavik (Route M)
  • Island, die Insel aus Feuer und Eis, intensiv erleben mit seiner einzigartigen Fauna und Flora
  • Reise bis zum ewigen Eis Grönlands
  • Die spektakuläre Eis- & Gletscherwelt des Prins Christian Sund bei Zodiac-Ausfahrten erleben
  • Gelegenheit zu eindrucksvollen Tierbeobachtungen
  • Ausflug zum einmaligen «Goldenen Kreis» mit Besuch des «Ur-Geysirs»

Nächste Reisedaten

  1. 05.08. bis 18.08.2019Auf Anfrage
  2. 18.08. bis 31.08.2019Verfügbar
Nr.AbreisedatumAnkunftDauerPreis / PersonStatus
1.05.08.19, Montag18.08.19, Sonntag14 TageAb CHF 5′798.85 Auf Anfrage
2.18.08.19, Sonntag31.08.19, Samstag14 TageAb CHF 5′798.85 Verfügbar
  • Programm
  • Schiff
  • Reisehöhepunkte
  • Impressionen
  • Programm

    14 Tage Reykjavík-Grönland-Reykjavík (Route M)

    Islands Hauptstadt ist kultiviert, vielseitig, aufregend, ein Erlebnispark voller Möglichkeiten. Das weit nördlich gelegene Ísafjörður hingegen ist ein atemberaubendes Naturerlebnis. In Island gibt es angeblich Feen, Trolle und andere Geister. Wer einmal die Natur der Insel mit ihren Geysiren, Wasserfällen und grünen Hügeln selbst erlebt hat, wird über diesen Aberglauben nicht mehr lachen. Grönland hingegen ist von anderer Konsistenz. Die Insel ist zu vier Fünfteln mit ewigem Eis bedeckt – je nach Licht und Wolkenstand schimmert es mystisch – weiss bis türkis. Die Stille und Monumentalität der Berge zieht Sie schnell in ihren Bann. Das Kreuzen im Prins Christian Sund zählt zu den besonderen Highlights an der Küste Grönlands. Aber auch die Kultur der Inuit mit ihren farbenfrohen Trachten, Jagdtechniken und dem Glauben an Magie wird Sie faszinieren.

    1. Tag Reykjavik | Abfahrt 18:00 Uhr

    Einschiffung ab 15:00 Uhr, Abfahrt 18:00 Uhr

    2. Tag Westermännerinseln ≈ | Aufenthalt 07:00 - 16:00 Uhr

    Bootsausflug entlang der Küste der Insel Heimaey mit Beobachtung einer Papageitaucher-Kolonie oder Vulkanismus aktiv erleben bei einer Wanderung über die Insel.

    • Ausflüge

      Bootsausflug entlang der Insel Heimaey mit Beobachtung einer Papageitaucher-Kolonie

      Heimaey ist die grösste der Vestmannaeyjar (Westmännerinseln) und die einzige bewohnte Insel dieser Inselgruppe. Diese Tour bietet die unvergessliche Möglichkeit, diese wunderschöne Insel zu umschiffen, die ein Paradies für Vögel ist und eine faszinierende geologische Geschichte zu bieten hat. Die Tour beginnt am Hafen, der 1973 von einem gewaltigen Vulkanausbruch fast zerstört wurde. Wir gehen an Bord des Bootes und starten unsere Reise vorbei an den Klippen, die den Hafen umgeben. Dort passieren wir lebhafte Vogelkolonien, in denen während der Sommermonate Millionen von Vögeln leben. Diese Tour ist perfekt für Vogelliebhaber, da Vestmannaeyjar zu den Inseln mit der grössten Artenvielfalt an Seevögeln in Island zählt. Dazu gehören beispielsweise Papageitaucher, Tölpel, Lummen und zahlreichen andere Arten. Auch Wale werden bisweilen auf dieser Tour gesichtet, darunter Orcas, Zwergwale und Weissschnauzendelfine. Nach der Erkundung der Vogelklippen segeln wir in die Klettshellir-Höhle, wo an Bord ein Musikinstrument erklingen wird. Die Akustik in der Höhle ist sensationell und bietet ein einmaliges Hörerlebnis.

      Dauer Ausflug: ca. 2 Std.

      Vulkanismus aktiv erleben bei einer Wanderung über die Insel

      Im Januar 1973 haben sich das Leben in Heimaey und die Landschaft der Insel durch einen gewaltigen Vulkanausbruch, der fünf Monate lang andauerte, grundlegend verändert. Der Ausbruch und seine Folgen sind das Thema dieses Rundgangs. Unser Rundweg führt uns zunächst nach Eldheimar, dem Pompeji des Nordens, einem Museum, das der Erinnerung gewidmet ist, in dem wir die Geschichte und die Folgen dieser Naturkatastrophe erkunden werden. Auf dem Weg sind die Überreste alter Häuser zu sehen, die beim Ausbruch begraben wurden. Das Museum ist um ein Haus herum errichtet, das über 40 Jahre lang von Asche und Lava bedeckt war und nun der Mittelpunkt der Ausstellung ist. Nach der informativen Ausstellung begeben wir uns zum Eldfell, dem Feuerberg, der bei dem Ausbruch entstand. Wir wandern nach oben zum Krater des Eldfell, wo wir mehr über die Naturgewalt auf diesen malerischen Inseln erfahren. Auf dem Rückweg zum Pier werden wir über die neuen Lavafelder von Heimaey gehen und kurz in Skansinn Halt machen, einem alten Fort, das im 17. Jahrhundert auf Befehl des dänischen Königs errichtet wurde. Skansinn ist der Ort, an dem der Lavafluss Halt gemacht hat.

      Dauer Ausflug: ca. 4 Std.

    3. Tag Eskifjörður | Aufenthalt 08:00 - 18:00 Uhr

    Vormittags Rundgang in Eskifjörður. Nachmittags Panoramafahrt zu Aussichtspunkten mit Besuch der Nordlichter-Foto-Ausstellung.

    • Ausflüge

      Panoramafahrt mit Besuch der Nordlichter-Foto-Ausstellung

      Die Ostfjorde sind ein geheimnisvoller Ort voller Geschichte. Auf dieser Tour werden wir zwei verschiedene Museen besuchen und die ruhige Schönheit der Fjorde bewundern. Der Ausflug beginnt mit einer kurzen Fahrt an der Küste des Eskifjörður-Fjords entlang bis zum Aussichtspunkt auf der Halbinsel Hólmanes. Die Berge ragen majestätisch in die Höhe und an klaren Tagen ist die Sicht über die Spitze der Halbinsel und den scheinbar endlosen Ozean wirklich beeindruckend. An Tagen, an dem der berüchtigte Nebel die Sicht über den Ostfjord beeinträchtigt, wird der Ort zu einem mystischen Land zwischen Bergen und Meer. Die Tour führt weiter zu der ruhigen Küstenstadt Fáskrúðsfjörður, wo wir die Ausstellung von Nordlichtbildern besuchen werden. Alle Fotos wurden in Fáskrúðsfjörður aufgenommen, wo ein majestätischer Kreis aus Bergen den Fjord umgibt und die Nordlichter zu einer einmaligen Erfahrung macht. Wir setzen unsere Fahrt fort nach Stöðvarfjörður, wo wir ein Museum besuchen werden, das man gesehen haben muss, um es zu glauben. Seit Jahrzehnten sammelt Petra Gestein und Mineralien in den nahegelegenen Bergen und nimmt sie mit nach Hause. Ihre Wohnung wurde zu einem der ungewöhnlichsten Museen Islands und dient als Zeuge für ihre unermüdliche Leidenschaft. Nach unserem Besuch in Petras schönem Heim und friedlichen Garten kehren wir nach Eskifjörður und zum Schiff zurück.

      Dauer Ausflug: ca. 4 ½ Std.

    4. Tag Seyðisfjörður ≈ | Aufenthalt 07:00 - 16:00 Uhr

    Vormittags Rundgang durch das malerische Seyðisfjörður. Nachmittags Unterwegs auf Islandpferden oder Islands wilden Osten aus der Luft bei einem Rundflug erkunden.

    5. Tag Akureyri | Aufenthalt 09:00 - 18:00 Uhr

    Vormittags Ausflug Akureyri mit Panoramafahrt, Altstadt, Botanischem Garten und Godafoss-Wasserfall, der «Wasserfall der Götter». Nachmittags Naturbad in der heissen Lagune von Mývatn.

    Kreuzen durch die beeindruckende Fjordlandschaft bei Eyjafjörður.

    • Ausflüge

      Ausflug Akureyri mit Panoramafahrt

      Diese Halbtagestour führt Sie zu einer gemütlichen Fahrt um Akureyri und seine nahe Umgebung. Die Tour beginnt in der Stadt Akureyri und führt uns an der Küste des Eyjafjörður-Fjords entlang. Nach der Fahrt durch üppiges und fruchtbares Ackerland erreichen wird Goðafoss, den «Wasserfall der Götter». Der Name bezieht sich auf ein wichtiges historisches Ereignis, das im Jahr 1000 stattfand. Nach einer Zeit voller Auseinandersetzungen und Kämpfen zwischen den christlichen und heidnischen Völkern der jungen Nation beschloss das Althing, dass eine offizielle Religion für das Land festgelegt werden müsse, um den Frieden zu erhalten. Der Führer des Althing, der heidnische Stammesfürst Thorgeir Thorkelsson, erklärte sich öffentlich für den christlichen Glauben. Als Thorgeir nach Hause zurückkehrte, warf er die heidnischen Symbole der nordischen Götter als symbolische Geste in den Wasserfall. Von Goðafoss aus, werden wir in die charmante Stadt Akureyri zurückkehren, die farbenfroh von Meer und Bergen umrahmt wird. Wir werden unseren Ausflug mit einem kurzen Rundgang durch die Altstadt von Akureyri fortsetzen. Akureyri war lange das wirtschaftliche und kulturelle Zentrum von Nord-Island. Diese Bedeutung ist aus der Architektur vieler älterer Gebäude der Stadt ersichtlich, die einen starken dänischen Einfluss aufweisen, der aus der Zeit stammt, als Island zum Königreich Dänemark gehörte. Unser letzter Stopp auf der Tour ist der Botanische Garten von Akureyri. Der Botanische Garten wurde 1912 gegründet. Er beinhaltet Exemplare aller in Island einheimischen Arten sowie eine umfangreiche Sammlung von Pflanzen aus Hochgebirgen und nördlichen Breiten aus der ganzen Welt.

      Dauer Ausflug: ca. 3 Std.

    6. Tag Ísafjörður | Aufenthalt 08:00 - 17:00 Uhr

    Vormittags Ausflug zum mehrstufigen Dynjandi-Wasserfall. Nachmittags Kajaktour durch die Bucht von Ísafjörður.

    Kreuzen durch den «Eisfjord» bei Ísafjörður.

    7. Tag Erholung auf See

    8. Tag Kreuzen im Prins Christian Sund

    Erleben Sie die spektakuläre Eis- und Gletscherwelt des Prins Christian Sund bei abwechslungsreichen Zodiac-Ausfahrten.

    9. Tag Nanortalik ≈ | Aufenthalt 08:00 - 20:00 Uhr

    Zeit für eigene Entdeckungen in der charmanten Kleinstadt.

    10. Tag Qaqortoq ≈ | Aufenthalt 08:00 - 17:00 Uhr

    Vormittags Rundgang durch Qaqortoq, der grössten Stadt Südgrönlands mit ihren bunten Häusern und schöner Aussicht auf die Bucht. Nachmittags Wanderung um den Tasersuaq See.

    • Ausflüge

      Rundgang durch Qaqortoq, der grössten Stadt Südgrönlands

      Qaqortoq erhebt sich steil über den Fjord. An heissen Sommertagen könnten man denken, dass es hier eine Art subarktische Riviera gibt, eine spezielle grönländische Version mit Eisbergen in der Bucht und herumtollenden Walen im Fjord, anstelle von Sandstränden, Palmen und Menschenmassen. Qaqortoq lässt sich am besten zu Fuss erkunden, was einiges über die Grösse der grönländischen Städte aussagt, denn Qaqortoq gehört zu den grössten in Südgrönland. Auf der Tour durch Qaqortoq werden wir den einzigen Springbrunnen Grönlands passieren und beide Kirchen besichtigen, sofern sie für Besichtigungen geöffnet sind. Die Tour endet am Museum, das die Gäste in eigener Regie besichtigen können.

      Dauer Ausflug: ca. 1 ½ Std.

      Wanderung um den Tasersuaq See

      Machen Sie mit uns eine leichte Wanderung um den Tasersuaq – einen See, der ein paar Kilometer von Qaqortoq entfernt ist. Ehe wir den Ausgangspunkt am See erreichen, führt unser Weg durch das Stadtzentrum von Qaqortoq. Am See machen wir eine kurze Pause und geniessen die Natur und die wunderbare Aussicht auf Qaqortoq.

      Dauer Ausflug: ca. 4 Std.

    11. Tag Kreuzen im Prins Christian Sund

    Erleben Sie die spektakuläre Eis- und Gletscherwelt des Prins Christian Sund bei abwechslungsreichen Zodiac-Ausfahrten.

    12. Tag Erholung auf See

    13. Tag Reykjavik | Ankunft 08:00 Uhr

    Tagesausflug zum «Goldenen Kreis» mit Besuch des «Ur-Geysirs», des Nationalparks Thingvellir und des Gullfoss-Wasserfalls oder vormittags Walbeobachtung bei einem Bootsausflug. Nachmittags Baden in der «Blauen Lagune», einem Thermalfreibad vulkanischen Ursprungs.

    • Ausflüge

      Tagesausflug zum «Goldenen Kreis»

      Auf dieser sehr beliebten Tour von Reykjavík aus sind drei der berühmtesten Wahrzeichen des Landes zu sehen – Þingvellir, Gullfoss, Geysir – die zusammen als «Golden Circle» bekannt sind. Der Ganztagesausflug beginnt mit einer Fahrt durch die Moorlandschaft von Mosfellsheiði, einem alten, wellenförmigen Lavafeld. Später erreichen wir den Nationalpark Þingvellir, ein UNESCO-Weltkulturerbe, das unter den beliebtesten Sehenswürdigkeiten Islands rangiert. Der Park ist von Bergen umgeben und umfasst eine weite Lavaebene mit grünem Moos und Wildblumen. Þingvellir liegt in einem Rifftal, das unglaubliche Aussichten auf den Reykjanes-Rücken bietet. Dies ist der einzige Ort der Welt, an dem sich der Mittelatlantische Rücken, der die Eurasische von der Nordamerikanischen Platte trennt, über Meereshöhe befindet. Þingvellir ist nicht nur von enormem geologischen Interesse, sondern gilt bei den Isländern auch als heiliger Ort, da dort im Jahr 930 die gesetzgebende Versammlung, das Althing, gegründet wurde. Symbolisch gilt dies als der Ort, an dem die Siedler Islands zu einer vereinten Nation wurden und an dem sich einige der wichtigsten historischen Ereignisse der Nation abgespielt haben. Wir verlassen Þingvellir und fahren weiter zum Gullfoss-Wasserfall. Der «Goldene Wasserfall» ist der berühmteste unter den zahlreichen Wasserfällen des Landes. Hier stürzt eine grosse Wassermenge mit unglaublicher Kraft eine Steinkaskade in eine tiefe Schlucht hinab. Letzter in der Reihe der «Grossen Drei» ist das Geothermiefeld Geysir, von dem das Wort «Geysir» ursprünglich stammt. Strokkur, ein explosiver Geysir, bricht alle paar Minuten aus. Auf der Rückfahrt nach Reykjavík machen wir einen letzten Halt in Perlan, der Perle, ehe wir zum Pier zurückkehren. Perlan verfügt über eine Aussichtsplattform, die einen grossartigen Panoramablick über Reykjavik bietet - perfekt, um Fotos zu machen oder einfach nur zu entspannen und den Ausblick zu geniessen.

      Dauer Ausflug: ca. 8 ¼ Std.

    14. Tag Reykjavik

    Ausschiffung bis 9 Uhr.

     


    ≈ Schiff liegt auf Reede

    Die fett markierten Ausflüge können vorab als Ausflugspaket zum Vorzugspreis oder einzeln an Bord  gebucht werden. Die fett kursiv markierten Ausflüge können nur an Bord gebucht werden. Die An- und Ablegezeiten sind Richtzeiten. Änderungen der Reiseverläufe und Ausflugsprogramme bleiben vorbehalten.

    Bis 30 Tage vor Reisebeginn zu erreichende Mindestteilnehmerzahl für die Reise: 180 Personen

    Partnerfirma: nicko cruises, Stuttgart

    World Explorer: Reykjavik-Grönland-Reykjavik Routenplan

    Leistungen

    Inbegriffen:

    • Kreuzfahrt in einer Aussenkabine der gebuchten Kategorie
    • Vollpension mit reichhaltigen Frühstücksbuffet, abwechslungsreichen Mittagsbuffets, 5-Gang Menüs am Abend an den Tisch serviert
    • Kaffee / Tee Stationen zur Selbstbedienung
    • Kaffee / Kuchen oder Mitternachtssnack je nach Tagesprogramm
    • Gala-Dinner mit Kapitäns-Empfang
    • Begrüssungs- und Abschiedsempfang
    • Deutschsprachige Kreuzfahrtleitung und deutschsprachige örtliche Reiseleitung
    • Deutschsprachiger Service an Bord
    • Komfortables Audio-System bei allen Ausflügen
    • Nutzung des Fitnessbereichs, des Swimmingpools und Wellnessbereichs mit Sauna (Massage gegen Gebühr)
    • Unterhaltungsprogramm und landeskundliche Vorträge an Bord
    • Persönliche Reiseunterlagen
    • Kofferservice zwischen Anlegestelle und Kabine bei Ein- und Ausschiffung
    • Alle Hafen- und Passagiergebühren

    Nicht inbegriffen:

    • An-/Rückreise zum/vom Schiff
    • Ausflüge
    • Versicherungen
    • Getränke
    • Trinkgelder (Empfehlung € 10-12 p.P./Tag)
    • Treibstoffzuschläge bleiben vorbehalten
    • Auftragspauschale Fr. 35.– pro Rechnung (entfällt bei Buchung über www.thurgautravel.ch)

    An-/Abreise

    Das Arrangement beinhaltet nur die Schifffahrt. Wir beraten Sie gerne über An-/Abreisemöglichkeiten oder Sie organisieren Ihre An-/Abreise selbst.

    Kombinationsmöglichkeiten

    Diese Reise lässt sich mit der Route N kombinieren. Rabatt bei zwei oder mehr Reisen: € 100.

    Einreisebestimmungen

    Für diese Reise benötigen Schweizer Staatsbürger einen gültigen Reisepass.

    Weitere Informationen

    Bord-ABC  Blätterkatalog

  • Schiff

    World Explorer

    • Beschreibung

      Viel Komfort mit besonderer Perspektive erwartet Sie an Bord des WORLD EXPLORER. Ausgelegt für maximal 200 Gäste, kann der WORLD EXPLORER Sie in kleine Häfen und Städte bringen. An Bord wohnen Sie ausschliesslich in geschmackvoll eingerichteten Aussenkabinen, die beste Aussichten garantieren. Die vorbeiziehende Landschaft lässt sich aber auch fantastisch von zwei gemütlichen Lounges aus bestaunen.

      Die Besonderheit des WORLD EXPLORER liegt in der geringen Grösse. Modernste Technik stellt sicher, dass sämtliche Weltmeere sicher befahren werden können. Mit einer Länge von nur 126 m kann es Häfen ansteuern, die für die «Grossen» unerreichbar sind.

      Mit den vorab buchbaren Ausflugspaketen werden die Ausflugs-Highlights der jeweiligen Reise zum günstigen Paketpreis angeboten. Weitere, vor Ort fakultativ hinzubuchbare Ausflüge und die Ausfahrten mit den bordeigenen Zodiacs garantieren faszinierende Eindrücke. Alle Ausflüge und Expeditionen werden in deutscher Sprache durchgeführt.  Ausserdem geben auf vielen Reisen Lektoren und Expeditionsleiter ausführlich und unterhaltsam Informationen und Impulse, die Sie Ihr Zielgebiet noch intensiver erleben lassen.

      Insgesamt 105 Crewmitglieder haben nur ein Ziel: Sie sollen sich wohlfühlen! Die aussergewöhnlich kleine Anzahl an Gästen ermöglicht eine persönliche Atmosphäre und sorgt vom ersten Moment an für ein entspanntes Gefühl. Keine Hektik bei Landgängen, kein Schlangestehen am Buffet, kein Gedränge auf dem Sonnendeck um die bestmögliche Aussicht.

      Kabinen

      Egal auf welchem Deck und in welcher Kategorie – Sie verbringen Ihren Urlaub immer in einer Aussenkabine. Alle Kabinen sind mit einem Kleiderschrank, einem Kühlschrank, Dusche/WC, einer individuell regulierbaren Klimaanlage/Heizung, einem Safe und einem modernen Infotainment-System mit SAT-TV ausgestattet. Die Betten können auf Wunsch getrennt gestellt werden. In allen Kabinen ist gegen Gebühr ein Zimmerservice möglich, Haartrockner und Bademäntel sind vorhanden.

      Küche

      Sie starten Ihren Tag mit einem abwechslungsreichen Frühstücks-Buffet. Mittags können Sie sich am vielfältigen Buffet bedienen, ganz wie Sie mögen. Oder Sie entscheiden sich für eines der leichten Gerichte, z. B. im Lido Café. 
      Abends werden Ihnen in leger-eleganter Atmosphäre stimmige Menüs mit dem gewissen Extra an Kreativität serviert. Zum festlichen Gala-Dinner mit Kapitäns-Empfang bedarf es keiner weiteren Beschreibung – Sie dürfen mit einem Highlight Ihrer Reise an Bord rechnen. 

      Bordausstattung

      Der WORLD EXPLORER verfügt über ein gemütliches Bordrestaurant, ein kleines, aber feines Lido Café an Deck (wetterabhängig, wechselnde Karte) und über zwei Lounges mit besten Aussichten. Für Unterhaltung sorgen ein Theater und ein Casino. Ebenfalls zur Verfügung stehen eine Cigar-Lounge und ein Souvenir-Shop. Platz für Entspannung oder sportliche Aktivitäten bieten der Wellnessbereich mit Sauna und Fitnessraum sowie ein Pool und zwei Whirlpools an Deck mit Poolbar und Liegestühlen (Poolbereich ebenfalls wetterabhängig). Aktiv werden können Sie auch auf dem Aussendeck, wo sich eine Laufbahn befindet. Ein Lift verbindet die Decks miteinander.

      Zahlungsmittel

      Die Bordwährung ist Euro. Sie können am Ende der Kreuzfahrt Ihre Rechnung sowie an Bord gebuchte Ausflüge bequem bar oder mit Ihrer Kreditkarte (Mastercard, VISA, American Express) bezahlen.

      World Explorer Deckplan

      Deckplan Download

      Infos

      • Bordsprache: Deutsch
      • Kapazität: 200 Passagiere
      • Besatzung: 105 Crewmitglieder
      • Baujahr: 2018
      • Max. Geschwindigkeit: 16 Knoten
      • Länge: 126 m
      • Breite: 19 m
      • Tiefgang: 4,7 m
      • Eisklasse: 1B
      • Polarklasse:  C
      • Helikopterdeck: ja
      • Zodiacs: 18
      • Stromspannung: 220 Volt
      • WLAN: gegen Gebühr
    • Kabinen

      Expeditions-Kabine, Deck 3, kleine Fenster, ~17 m²

      Expeditions-Kabine, Deck 3, kleine Fenster, ~17 m²

      Die auf Deck 3 liegenden 2-Bett Aussenkabinen haben eine Grösse von etwa 17 m² und sind mit kleinen, nicht zu öffnenden Fenstern ausgestattet. Zudem verfügen die Kabinen über eine kleine Sitzecke mit zwei Stühlen und einem Tisch.

      Infinity Kabine, Deck 5, absenkbare Fensterfront, ~25 m²

      Infinity Kabine, Deck 5, absenkbare Fensterfront, ~25 m²

      Die auf Deck 5 und 6 liegenden 2-Bett Aussenkabinen sind etwa 25 m² gross und verfügen über eine absenkbare Fensterfront, bestehend aus zwei horizontalen Glaselementen. Das obere Element lässt sich ganz bequem zum Öffnen nach unten schieben, so entsteht eine Balkonbrüstung. Für den Panorama-Genuss sind die Kabinen zusätzlich mit einem gemütlichen Sofa und zwei Sesseln ausgestattet und verfügen zudem über einen Schreibtisch mit Stuhl.

      Veranda Kabine, Deck 5, Privatbalkon, ~25 m²

      Veranda Kabine, Deck 5, Privatbalkon, ~25 m²

      Die auf Deck 5 und 6 liegenden 2-Bett Aussenkabinen sind etwa 25 m² gross und verfügen über einen Privatbalkon. Auf dem Balkon laden ein Tisch und zwei bequeme Stühle zum Verweilen ein. Von hier aus lässt sich das vorbeiziehende Panorama besonders gut geniessen. Zudem sind auch diese Kabinen mit einem gemütlichen Sofa sowie einem Schreibtisch mit Stuhl ausgestattet.

      Navigator Suite, Deck 5, Privatbalkon, ~36 m²

      Navigator Suite, Deck 5, Privatbalkon, ~36 m²

      Die auf Deck 5 und 6 liegenden 2-Bett Suiten sind etwa 36 m² gross und sind mit einem grossen Privatbalkon ausgestattet, der von Wohn- und Schlafbereich aus zugänglich ist. Auf dem Balkon bieten Liegestühle und Sitzgelegenheiten viel Komfort für das ganz besondere Panorama-Erlebnis. Der separierte Wohnbereich ist unter anderem mit einem gemütlichen Sofa und einem Sessel eingerichtet. Sowohl der Wohn- als auch der Schlafbereich bieten ein Infotainment-System. Die Kabinen verfügen über einen begehbaren Kleiderschrank.

      VIP Suite, Deck 5, Privatbalkon, ~41 m²

      VIP Suite, Deck 5, Privatbalkon, ~41 m²

      Die auf Deck 5 liegenden 2-Bett Suiten sind etwa 41 m² gross und sind mit einem grosszügigen Privatbalkon ausgestattet, der von Wohn- und Schlafbereich aus zugänglich ist. Bequeme Liegestühle und Sitzgelegenheiten lassen viel Raum für Entspannung. Der grosszügige, separierte Wohnbereich ist mit einem gemütlichen Sofa, einem Sessel und einem weiteren Infotainment-System mit SAT-TV eingerichtet. Ein grosszügiger, begehbarer Kleiderschrank bietet viel Platz für Ihre Garderobe. Das Badezimmer ist mit zwei Waschbecken ausgestattet.

      Explorer Suite, Deck 5, Privatbalkon, ~44 m²

      Explorer Suite, Deck 5, Privatbalkon, ~44 m²

      Die auf Deck 5 und 6 liegenden 2-Bett Suiten sind etwa 44 m² gross und sind mit einem grosszügigen Privatbalkon ausgestattet, der von Wohn- und Schlafbereich aus zugänglich ist. Der Balkon bietet mit Liegestühlen und weiteren Sitzgelegenheiten einen Rückzugsort mit bester Aussicht. Im Wohnbereich mit separatem Eingangsbereich, gemütlichem Sofa, Sessel und eigenem Infotainment-System mit SAT-TV geniessen Sie Privatsphäre mit besten Ausblicken. In zwei Kleiderschränken finden Sie ausreichend Stauraum. Das Bad ist mit zwei Waschbecken und zusätzlich zur Dusche mit einer Badewanne ausgestattet, das WC ist separat.

      Infinity Kabine, Deck 6, absenkbare Fensterfront, ~25 m²

      Infinity Kabine, Deck 6, absenkbare Fensterfront, ~25 m²

      Die auf Deck 5 und 6 liegenden 2-Bett Aussenkabinen sind etwa 25 m² gross und verfügen über eine absenkbare Fensterfront, bestehend aus zwei horizontalen Glaselementen. Das obere Element lässt sich ganz bequem zum Öffnen nach unten schieben, so entsteht eine Balkonbrüstung. Für den Panorama-Genuss sind die Kabinen zusätzlich mit einem gemütlichen Sofa und zwei Sesseln ausgestattet und verfügen zudem über einen Schreibtisch mit Stuhl.

      Veranda Kabine, Deck 6, Privatbalkon, ~25 m²

      Veranda Kabine, Deck 6, Privatbalkon, ~25 m²

      Die auf Deck 5 und 6 liegenden 2-Bett Aussenkabinen sind etwa 25 m² gross und verfügen über einen Privatbalkon. Auf dem Balkon laden ein Tisch und zwei bequeme Stühle zum Verweilen ein. Von hier aus lässt sich das vorbeiziehende Panorama besonders gut geniessen. Zudem sind auch diese Kabinen mit einem gemütlichen Sofa sowie einem Schreibtisch mit Stuhl ausgestattet.

      Junior Suite, Deck 6, Privatbalkon, ~28 m²

      Junior Suite, Deck 6, Privatbalkon, ~28 m²

      Die auf Deck 6 liegenden 2-Bett Junior Suiten sind etwa 28 m² gross und verfügen über einen Privatbalkon. Ein zusätzlicher separierter Bereich ist mit einem gemütlichen Sofa-Bett sowie einem zusätzlichen Schrank ausgestattet. Auf Wunsch ist hier auch die Unterbringung einer dritten Person in der Kabine möglich. Dieser Raum verfügt über ein zusätzliches Infotainment-System mit SAT-TV.

      Navigator Suite, Deck 6, Privatbalkon, ~36 m²

      Navigator Suite, Deck 6, Privatbalkon, ~36 m²

      Die auf Deck 5 und 6 liegenden 2-Bett Suiten sind etwa 36 m² gross und sind mit einem grossen Privatbalkon ausgestattet, der von Wohn- und Schlafbereich aus zugänglich ist. Auf dem Balkon bieten Liegestühle und Sitzgelegenheiten viel Komfort für das ganz besondere Panorama-Erlebnis. Der separierte Wohnbereich ist unter anderem mit einem gemütlichen Sofa und einem Sessel eingerichtet. Sowohl der Wohn- als auch der Schlafbereich bieten ein Infotainment-System. Die Kabinen verfügen über einen begehbaren Kleiderschrank.

      Explorer Suite, Deck 6, Privatbalkon, ~44 m²

      Explorer Suite, Deck 6, Privatbalkon, ~44 m²

      Die auf Deck 5 und 6 liegenden 2-Bett Suiten sind etwa 44 m² gross und sind mit einem grosszügigen Privatbalkon ausgestattet, der von Wohn- und Schlafbereich aus zugänglich ist. Der Balkon bietet mit Liegestühlen und weiteren Sitzgelegenheiten einen Rückzugsort mit bester Aussicht. Im Wohnbereich mit separatem Eingangsbereich, gemütlichem Sofa, Sessel und eigenem Infotainment-System mit SAT-TV geniessen Sie Privatsphäre mit besten Ausblicken. In zwei Kleiderschränken finden Sie ausreichend Stauraum. Das Bad ist mit zwei Waschbecken und zusätzlich zur Dusche mit einer Badewanne ausgestattet, das WC ist separat.

    • Impressionen

      Bei den Bildern handelt es sich um Beispielbilder, da sich das Schiff 2018 noch im Bau befindet

  • Reisehöhepunkte

    Eine Stadt mit vielen Facetten

    Bunte Dächer und ultramoderne Bauten schmücken die nördlichste Hauptstadt der Welt. Im Zentrum von Reykjavík reihen sich Galerien und Bars charmant aneinander mit historischen Häusergassen. Reykjavík ist eine geruhsame Stadt. Entspannen Sie in der beeindruckenden Atmosphäre der Blauen Lagune zwischen schwarzem Lavagestein und dem türkisblauen, 38 Grad warmen Wasser. 

    Eskifjörður

    Bunte Häuser und Walknochen

    1787 erwählten die Dänen den Fischerort Eskifjörður am Ende eines zerfurchten Fjords zum Handelsplatz. Heute präsentieren sich hier bunte Häuser und ein Tor aus Walknochen. Darüber breitet sich der imposante, 985 Meter hohe Berg Hólmatindur aus, der oft die Sonne verdeckt. Liebevoll hergerichtet ist das Fischereimuseum mit dem knallroten Heringshaus. Zuvor diente es als Handelshaus.

    Fjord der Feuerstelle...

    ...bedeutet der Name Seyðisfjörður übersetzt. Erleben Sie eine Kleinstadt mit verstreut stehenden Häusern isländischer, norwegischer und dänischer Bauweise am Lodmund-Fjord. Das schönste ist das himmelblaue Haus am Wasser, heute ein Hotel. Kaum zu glauben, dass hier Menschen über Jahrhunderte völlig isoliert lebten, bis 1834 eine Handelsstation und eine hellblau getünchte Kirche errichtet wurden. 1906 wurde der Ort als erster in Island «verkabelt», das Telegraphie- und Telefonkabel auf dem Meeresboden reicht bis zu den 615 Kilometer entfernten schottischen Orkney Inseln. 

    Mildes Klima und üppige Vegetation

    Die Stadt Akureyri in Islands Nordwesten wird Ihnen ungewöhnlich vorkommen. Das Klima ist mit 960 Sonnenstunden im Jahr milder und die Vegetation üppiger. Die Holzhäuser sind baugeschichtlich wertvoll. In sanften Hügeln schichtet sich der Berg Stryta auf, seine Spitze schmückt ein eisiger Zuckerhut. In den Sommermonaten gibt es eine rege Kunstszene mit Festivals. Im attraktiven Hafen entdecken Sie schon vom Schiff aus eine Idylle mit fast südlichem Flair.  

    Schroff abfallende Berghänge

    Sie werden fasziniert sein von der Stadtlage Ísafjörðurs! Farbenfrohe historische Häuser sind in das hufeisenförmige Zentrum der Westfjorde getupft. Sie stehen auf einer Sandbank unterhalb der 724 Meter emporragenden Felswand Eyrarfjall. Das Verwaltungszentrum der westlichen Fjorde entstand 1787, als der wirtschaftliche Aufschwung durch die Fischerei kam. Heute zeigt sich «Eisfjord» mit stilvollen weissen Gebäuden. Die schönsten Häuser, alle im nordischen Stil und originalgetreu restauriert, stehen in der Silfurgata. 

    Vulkanische Inseln

    Südlich von Island präsentieren sich die Westmännerinseln. Sie sind vulkanischen Ursprungs und warten mit grandioser Natur auf. Nirgendwo sonst kann man so viele Papageitaucher mit ihren starken Schnäbeln auf den Felsen beobachten. Die Inseln sind geologische Küken, die sich erst vor etwa 12.000 Jahren aus dem Meer erhoben. Stürme, Gletscher und Wellen haben es modelliert. Sie wandern über Gestein, lassen den Blick schweifen und begeistern sich am Wunder der Natur, aber auch an der hölzernen Stabkirche am Wasser. 

    Prins Christian Sund

    Im Süden Grönlands befindet sich die wohl beeindruckendste Meerestrasse der Welt. Der von Gesteinsmassiven gesäumte Kanal, rund 100 Kilometer lang, ist eine besondere Schiffspassage. Er trennt die vorgelagerte Inselgruppe mit Kap Farvel vom Festland und verbindet die Labradorsee im Westen mit der Irmingersee im Osten. Kaskadenartig fliessen unentwegt von den bis zu 1.000 Meter hohen Bergen Wasserfälle herab. In dem Sund soll der Wikinger Erik der Rote vor mehr als 1.000 Jahren eine Farm gebaut haben, sie gilt als Grundstein der Besiedlung Grönlands.  

    Tor zur Welt der Fjordlandschaften

    Die südlichste Stadt Grönlands, Nanortalik, bildet das Tor zur Welt der Fjordlandschaften. Man sieht die alpinen Höhen, aus dem Innern der Fjorde leuchten grüne fruchtbare Täler. Der «Ort der Bären» wurde 1797 von Norwegern gegründet, um 1830 entstand der Hafen und eine Handelsstation. Das Nanortalik-Museum ist das grösste Freilichtmuseum Grönlands. Hier erfährt man alles über das Leben der Inuit, der Ureinwohner. Schön gestaltet ist die weisse Kirche aus dem Jahr 1916, neben dem Gotteshaus steht ein grosser Granitblock.   

    Feuer und Wärme

    Der Name von Qaqortoq stammt von den Eisbergen der umliegenden Bucht und bedeutet so viel wie «Die Weisse». Die grösste Stadt Südgrönlands, 1775 gegründet, lockt mit einer stolzen Architektur. Aus dem Gründungsjahr blieb die alte Schmiede erhalten. Sie steht im Viertel der Kolonialhäuser in Hafennähe, neben gelben Fachwerkhäusern in dänischer Tradition. Modern sind Wohnblocks in bunten Farben aufgelockert den Hang entlang gruppiert. Die lokale Künstlerin Aka Hoegh beschlug einen 36 Meter hohen Turm mit Kupfer und Messing als Symbol für Feuer und Wärme.     

  • Impressionen
  • Teilen auf FacebookTwitter
  • E-Mail senden
  • Drucken
Nach oben

Bienvenue à bord — information en français


CruiseCenter SA
Rue de l'Hôpital 4
CH-2000 Neuchâtel

Tel. 032 755 99 99
E-Mail: neuchatel[at]cruisecenter.ch
Site Web: www.cruisecenter.ch

MS Edelweiss
Bâle-Amsterdam-Bâle
Sarrelouis-Bâle

MS Thurgau Silence
Passau-Budapest-Passau
Passau-Delta du Danube-Passau

MS Thurgau Rhône
Lyon-Arles-Avignon-Lyon

MS Thurgau Karelia
Saint Pétersbourg-Moscou

RV Thurgau Exotic 1
Mandalay-Yangon

 

Romandie Voyages
Mariahilfstrasse 47
CH-1712 Tavel

Tel. 026 494 59 59
E-Mail: info[at]romandie-voyages.ch
Site Web: www.romandie-voyages.ch/fr-ch/

MS Thurgau Silence
Passau-Budapest-Passau
Passau-Delta du Danube-Passau